Lasst uns doch die Weihnachtsmagie

Geschrieben am 21.12.2012 um 08:06 Uhr von Daniela

 

Nur noch wenige Tage bis zum Heiligen Abend. Dann sitzen – wenn alles gut läuft – alle unterm Weihnachtsbaum, lassen sich Christstollen und Weihnachtsplätzchen schmecken, gehen vielleicht in die Kirche und freuen sich vermutlich auch über das ein oder andere Geschenk.

Bei uns zu Hause kommt dieses Jahr sogar der Weihnachtsmann – also so richtig in voller Montur mit Rauschebart und hoffentlich vollem Geschenkesack. Und ich freue mich auf die glänzenden Augen meiner Tochter, wenn sie ehrfürchtig zu ihm hinaufblickt. In völliger Überzeugung, dass dort der Weihnachtsmann steht und ihr Geschenke bringt, wird sie ihr ganzes Repertoire an Liedern und Gedichten zum besten geben, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Bei kleinen Kindern ist das noch recht einfach – die Größeren lassen sich da nicht so einfach hinters Licht führen und stellen die Existenz des Weihnachstmannes auch schnell mal in Frage: Wie schafft er es, an einem Abend alle Kinder zu beschenken? Wie kommt der Brief zum Weihnachtsmann? Woher weiß er, ob man artig genug war?

Meistens tut die Umwelt ja ihr übriges dazu, diesen Mythos zu entweihen. Seien es hitzige Diskussionen in der Straßenbahn darüber, ob man schon alle Geschenke zusammen hat, die von einem Kind zufällig mitangehört werden. Oder die überquellende Reklame in sämtlichen Läden mit der Aufforderung, doch die richtigen Geschenke für seine Lieben zu besorgen. Da ist doch ganz klar, dass die Kiddies misstrauisch werden.

Meine Bitte also: Lasst uns doch die Magie der Weihnacht. Schaut Euch einfach mal um, ob bei Eurem nächsten Gespräch über die noch zu kaufenden Weihnachtsgeschenke nicht ein kleines Kind gerade daneben steht und zuhören könnte… Es wäre doch schade drum, ihm den Zauber auf diese Weise zu nehmen, oder?!

In diesem Sinne: Das Bewerberblog-Team wünscht allen Lesern und Kommentatoren eine besinnliche Weihnacht und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013.  Wir lesen uns dann am 2. Januar 2013 wieder – sofern wir bis dahin nicht untergegangen sind ;-)

Bildquellenangabe: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

 

Themenbereich(e): In eigener Sache

 

Ein Kommentar zu „Lasst uns doch die Weihnachtsmagie”

Katrin
21.12.2012, 08:19 Uhr

#1

 

Ich schliesse mich diesen Wünschen an und muss doch nun mal ganz verwundert fragen: es gibt Zweifel an der Existenz des Weihnachtsmannes? Macht keinen Ärger, ich verlaß mich völlig darauf, dass er wieder kommt :-)


Einen Kommentar verfassen:




 


 

Bewerberblog.de Feeds:  
 
  • Anzeige

  • Wo steht was?

  • Wann war was?

  • Wer sagt was?

    Dietmar Jung: Das Gehalt das einzige, was einen SAP Job sexy mac...
    Florian: hallo, ich habe bald eine Vorstellungsgespräch u...
    Christine: Angelika, interessant was IT Personaler würde dar...
    Julia: Beim Thema Motivation ist oft vom „Flow“ die R...
    Christiana: Danke für den tollen Artikel. Ich werde im Herbst...
    Angelika: Ich habe neulich einen interessanten Spruch gehör...
    Bodo - Berufliche Lust statt Frust: Auf alle Fälle soll nicht nur wegen den Frust der...
    Anna: Hallo David, interessanter Ansatz und super Tipp!...
    David Engmann: Hallo macht es doch wie ich, kopiert irgendwelche ...
    Dana: Sehr schön! ... und am Ende läuft wieder alles a...
  •