Mein Name ist Hase, ich weiß von nix!

Geschrieben am 07.07.2011 um 07:37 Uhr von Olga

 

Heute schlagen wir ein weiteres Kapitel bei der Auswertung unserer Umfrage auf:

Diesmal beleuchten wir die Antworten auf die spannende Frage „Wo liegt bei Deinem idealen Arbeitgeber die fachliche Verantwortung?“

Unsere Analyse hat ergeben, dass

  • 57,6% aller Teilnehmer die Verantwortung gerne beim Team sehen würden.
  • 29,4% wünschen sich sogar, als einzelner Mitarbeiter selbst für das berufliche Handeln gerade zu stehen.
  • Lediglich 11,83% sind gewillt die Verantwortung beim direkten Vorgesetzten abzuladen und
  • lausige 1,8% der Befragten würden im Fall der Fälle mit dem Finger auf die Geschäftsleitung zeigen.

Wenn das mal nicht von einem gesunden Selbstvertrauen zeugt. Solche Ergebnisse lassen doch sehr stark anmuten, dass jeder einzelne voll und ganz hinter seiner fabrizierten Arbeit steht! Was wiederum den Schluss zulässt, dass der Arbeitnehmer von heute an seiner Arbeit und seinen Aufgaben hängt und diese nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen versucht. Und das (hoffentlich) nicht nur um seinen Arbeitsplatz zu behalten oder dem Chef zu gefallen sondern aus Spaß und Begeisterung für die Sache selbst.

Komischerweise wurde aber bei unserem Tippspiel auf Facebook ein völlig anderes Bild gezeichnet. Hier glaubten die Meisten, dass der direkte Vorgesetzte am häufigsten genannt wurde und kein einziger tippte auf die richtige Antwort.

Was glaubt Ihr wie dieser doch sehr große Unterschied zustande gekommen ist?

 

Themenbereich(e): Allgemein

 

3 Kommentare zu „Mein Name ist Hase, ich weiß von nix!”

Gonzo
07.07.2011, 08:48 Uhr

#1

 

Also ganz so Positiv wie ihr würde ich das nicht sehen. Es sind nur knapp 30% die für ihr eigenes Fachliches Handeln gerade stehen wollen. Die Antworten auf Facebook haben mich dann noch mehr erschreckt.
Sicherlich arbeitet man oft im Team zusammen, doch ist am Ende jeder einzelne für sein fachliches Handeln verantwortlich…Ich denke hier sollte mehr Eigenverantwortung gefördert werden. Aber vielleicht ist das auch nur ein Wunsch von mir… ;)

Just my 2 cent

PS: Nehmt mal einen Taschenrechner und rechnet die Prozentzahlen zusammen. Wenn ich mich nicht verrechnet hab und keine Mehrfachantworten möglich waren, stimmt da glaub ich irgendwas nicht… ;)


Olga
07.07.2011, 09:33 Uhr

#2

 

@Gonzo: So kann man das natürlich auch sehen. Aber ich finde die Ergebnisse doch recht positiv, immerhin ging es um die Wunschvorstellungen der Teilnehmer. Ich denke, dass die Antworten anders ausgefallen wären, wenn es um die tatsächliche Verantwortung gegangen wäre. Ich glaube schon, dass jeder Einzelne sich seiner Verantwortung, auch innerhalb eines Teams bewusst ist und für seine Arbeit einstehen würde.
Schlimmer wäre es gewesen, wenn alle sich gewünscht hätten die gesamte Verantwortung an den Vorgesetzten oder die Geschäftsleitung abtreten zu wollen…
PS: Du hast recht, mit den Prozentzahlen stimmt was nicht. Aber da liegt der Fehler klar bei mir. Habe mich leider vertippt: Statt 11,83% waren es nur 11,3%. Ich gebe es zu und übernehme die volle Verantwortung ;)


Tanja Handl
07.07.2011, 11:22 Uhr

#3

 

@ Olga: Spannend wäre, wenn die Frage nach der tatsächlichen Verantwortungsverteilung auch gestellt worden wäre – wäre eine interessante Vergleichsgröße gewesen.

Die Fragestellung ist meiner Meinung nach auch im Verhältnis zur Arbeitssituation zu sehen: Je mehr Freiheiten, desto mehr Verantwortung sollte es auch geben. Wird mir alles vorgekaut, habe ich keinen Grund, selbst Verantwortung zu übernehmen.

Da Teamarbeit eine stark vorherrschende Arbeitsform ist, kann ich mir gut vorstellen, dass diese als Ideal für die Beantwortung der Frage herangezogen wurde. Insofern finde ich das Ergebnis ebenfalls positiv.


Einen Kommentar verfassen:




 


 

Bewerberblog.de Feeds:  
 
  • Anzeige

  • Wo steht was?

  • Wann war was?

  • Wer sagt was?

    Lisa: Vielen Dank an euch Drei, für eure Kommentare. Ic...
    Konrad: Viele Dinge sind der Mode unterworfen. Besonders n...
    Theo (aus Holland): Wann du Tattoos für einander hast (z.B. zum impon...
    Anna II: Hallo Christiane, vielen Dank für deinen Komment...
    SaM: Ich bin selbst tättowiert und gepierced, aber so,...
    Christiane Richter: Hallo AnnaII, das was Du schreibst, kann ich nu...
    zu intelligent: ich habe einen vollkommen durchgeknallten Lebensla...
    Weltanschauung: Jaa, Unternehmen können viel tun, damit ihr Image...
    Anna: Hallo Marion, ich sehe das überhaupt nicht so. W...
    Anna II: Hallo Marion, natürlich kannst du Anmerkungen zu...
  •