Weiß ich nicht so genau, war früher ja alles anders.

Geschrieben am 11.11.2008 um 08:10 Uhr von Nadia

 

Dank Jochen bin ich auf eine Seite gelangt, die es durchaus verdient, der Lacher zum Freitag zu werden. Weil das aber noch zu lange hin ist, kriegt ihr die Packung schon heute. Vermutlich kennen viele von Euch diese Geschichten schon, aber es immer wieder lustig zu lesen, was die Azubis so drauf haben. Dort kann man köstliche Dialoge nachlesen, die sich angeblich tatsächlich so in den Klassenräumen deutscher Berufsschulen abgespielt haben.

Mein Favorit:

Prüfer: Wissen Sie, ob Deutschland eine Demokratie oder eine Monarchie oder eine Diktatur hat?
Azubi: Weiß ich nicht so genau, war früher ja alles anders.
Prüfer: Ja, früher waren wir auch mal Monarchie.
Azubi: Ja weiß ich, mit Hitler.
Prüfer: Nicht ganz, aber was ist mit heute?
Azubi: Das hat sich ja erst neulich geändert.
Prüfer: Das wäre mir neu! Wann soll sich das denn geändert haben?
Azubi: So mit Mauerfall und so.

Auch nicht schlecht:

Prüfer: Wann fand die deutsche Wiedervereinigung statt?
Azubi: Als die Ossis gehört haben, dass wir den Euro haben, sind sie alle rüber.
Prüfer: Wann?
Azubi: Als Hitler in Berlin den Krieg verloren hat.

Puh, wenn’s nicht so lustig wär, wär’s ganz schön traurig. Wer weiß, ob die Geschichten wahr sind, aber vermutlich spielen sich solche Dramen der Allgemeinbildung tatsächlich in den Klassenräumen ab. Zumindest habe ich solche Erfahrungen bei meinem Intermezzo als Lehrkraft feststellen müssen. Gruselig, sag ich Euch.

Und was kann man gegen dieses Elend tun? Im Bildungssystem Einiges ändern, RTLII verbieten und Wikipedia verordnen. Oder habt Ihr eine bessere Idee?

 

Themenbereich(e): Allgemein, Fundstücke

 

4 Kommentare zu „Weiß ich nicht so genau, war früher ja alles anders.”

Madlen
11.11.2008, 10:20 Uhr

#1

 

Neben RTLII verbieten tendiere ich generell zu Abschaffung des TV Programms zwischen 11:00 und 17:00. Das ist so grausam. So furchtbar grausam! 2 Tage Urlaub und man ist komplett verblödet…


Siegfried
11.11.2008, 11:28 Uhr

#2

 

Man müsste an den Schulen vor Allem mal das Denken lehren! Aber das dürfte politisch unopportun sein. Die Schüler könnten ja sonst auf (eigene) Gedanken kommen.

Bildung ist heutzutage doch nur noch die biologische Variante des Brockhaus.


Jobmixer.com
11.11.2008, 17:02 Uhr

#3

 

..wie schon richtig gesagt wurde, wenn es nicht eigentlich so unheimlich traurig wäre, könnte man stundenlang lachen. am ende ist es auch ziemlich egal ob die sache ausgedacht ist oder real passiert ist – dass es sowas tatsächlich gibt, wissen wir alle. alles schon erlebt….


André (PN Admin)
12.11.2008, 08:06 Uhr

#4

 

Also wikipedia würde ich auch abschaffen.
Zwar steht einiges gutes drin, aber leider viel zu häufig auch einfach nur ganz großer Mist – und die wenigsten werden wohl verstehen, dass Wikipedia nur der Beginn einer Recherche sein kann, nicht das Ende!

Was definitiv in der Liste fehlt ist Arte! Arte sollte Pflicht werden, egal ob für Jung oder Alt.


Einen Kommentar verfassen:




 


 

Bewerberblog.de Feeds:  
 
  • Anzeige

  • Wo steht was?

  • Wann war was?

  • Wer sagt was?

    Angelika: Ich habe neulich einen interessanten Spruch gehör...
    Bodo - Berufliche Lust statt Frust: Auf alle Fälle soll nicht nur wegen den Frust der...
    Anna: Hallo David, interessanter Ansatz und super Tipp!...
    David Engmann: Hallo macht es doch wie ich, kopiert irgendwelche ...
    Dana: Sehr schön! ... und am Ende läuft wieder alles a...
    Lisa: Hallo Merit-Seto, es geht ja nicht darum, dass ma...
    Merit-Seto: Wo ist das denn gleichberechtigt, wenn homosexuell...
    Claudi: Da lobe ich mir doch die IT Branche, wo man sogar ...
    Clemens Pelz: Danke für diesen motivierenden Text. Er hat mir e...
    Lisa: Hallo Tamara, es freut mich, dass ich dir mit mein...
  •