Pomodoro-Technik – Gibt dir das Leben eine Tomate…

Geschrieben am 29.09.2014 um 08:06 Uhr von Anna II

 

… mach Produktivität draus

Quelle: http://star-germany24.de

Quelle: http://star-germany24.de

Pomodoro?! Ja, am liebsten zerkleinert als Soße zu Nudeln oder mit Mozzarella… Als ich im Netz auf die Pomodoro-Technik gestoßen bin, dachte ich kurz, es sei ein Scherz oder die Verlinkung würde vielleicht zu einem Kochblog führen. Falsch gedacht. Diese Technik soll durch strukturierte, aufeinanderfolgende Zeitabschnitte die eigenen Tätigkeit (egal ob Job oder Studium) optimieren und letztlich zu mehr Produktivität führen. Da bekommt ihr große Ohren? Das Wort Prokrastination schwirrt in letzter Zeit ja so durch die Gegend… Dazu in einem anderen Beitrag, heute erstmal zu den „Tomaten“.

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): - Arbeitsalltag, Allgemein
Keine Kommentare  

 

Arbeitsrecht (33): Mit Besprechungskeks und Bienenstich zum Arbeitsunfall

Geschrieben am 25.09.2014 um 08:06 Uhr von Dana Lipka

 
M.Großmann / pixelio.de

M.Großmann / pixelio.de

Neulich erreichte mich folgender Leserbrief:

Guten Morgen Dana,

nicht dass es mir schlimm gehen würde bei diesem Betreff, ich möchte einfach nur wissen was die Rechtsgelehrte zu den Umständen meint. Also, so du Zeit hast, wäre eine Antwort ganz schön.

Am vorigen Freitagmorgen hatte ich ein Meeting. Der Raum war groß und die Luft sehr abgestanden. Es stank. Ich öffnete das einzige große Fenster, die einströmende, kalte Luft war eine Wohltat, da krabbelte ganz unbemerkt vom umfassten Fenstergriff eine Biene auf meinen Handballen und verhielt sich ruhig. Die Biene war bestimmt schon ganz tüttelig vor abgestandener Luft und einem Tag ohne Blumen, dass sie meine Hand der Freiheit vorzog. Das Meeting nahm seinen Lauf, da kitzelte es leicht am Handballen. Ich tippte unwillkürlich auf das Kitzeln und spürte einen ziemlichen Schmerz. Die Hand drehend sah ich gerade noch eine abfallende Biene und natürlich den steckenden Stachel. Den entfernte ich sofort und drückte den Stich am Taschentuch aus.
Gelernt habe ich aber, dass hinterher noch aussaugen angeraten ist, sonst juckt der Handballen volle zwei Tage!

Soweit das Geschehen, aber wie ist das rechtlich? Ist dies ein Arbeitsunfall? Sicher beim Meeting ging es um Tests und Testpläne, also Arbeit, aber weder die Biene noch ich können doch etwas dafür. Eine Biene muss einfach stechen, wenn Sie gedrückt wird. So unauffällig wie sich die Biene verhielt, konnte ich sie einfach nicht bemerken. Wenn es ein Arbeitsunfall ist, muss der gemeldet werden?

Viele Grüße
G.

Schauen wir uns das Ganze mal etwas genauer an. Die zentrale Frage ist hier, ob es sich bei einem Wespen- oder Bienenstich um einen Arbeitsunfall handeln kann und ob damit Ansprüche aus der gesetzlichen Unfallversicherung begründet werden.

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): Allgemein
Keine Kommentare  

 

Frauen in der IT – ist das wirklich möglich??

Geschrieben am 24.09.2014 um 07:59 Uhr von Lisa

 

Quelle: Stefan Bayer /pixelio.de

Die meisten Frauen, die eine Karriere in der IT starten wollen, scheitern nicht am Studium. Vielmehr besteht die wahre Herausforderung darin, sich nach dem Studienabschluss zu profilieren.

Laut einer Studie waren im Jahr 2013 22,5 % der Informatik-Studenten weiblich. Der Branchenverband Bitkom freut sich bereits darüber, dass die Initiativen, Mädchen und junge Frauen für die IT zu begeistern, endlich erfolgreich sind. Dennoch beträgt der Frauenanteil in Unternehmen der Informationstechnologie magere 14 %.

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): - Arbeitsalltag, - Arbeitsmarkt, Allgemein, Job&Karriere
3 Kommentare  

 

Weiterbildung in der Wissensgesellschaft

Geschrieben am 22.09.2014 um 08:02 Uhr von Anna II

 
Campus der FH Coburg

Campus der FH Coburg

Gern geben wir Hochschulen die Möglichkeit, sich selbst und ihre Angebote für Studierende und auch die Öffentlichkeit vorzustellen. Heute informiert euch die FH Coburg über das Thema Weiterbildung…

Eine adäquate berufliche Weiterbildung kann neue Perspektiven eröffnen. Dabei steht nicht unbedingt die Karriere im Mittelpunkt. Aspekte die ebenso schwer wiegen, sind die persönliche Selbstverwirklichung, der Erwerb neuer Kompetenzen, die Aneignung von fachbezogenen Theorien und Hintergrundwissen und nicht zuletzt die Chance auf einen sicheren Arbeitsplatz.

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): Allgemein, Ausbildung, Job&Karriere
Keine Kommentare  

 

Kollege, du stinkst!

Geschrieben am 18.09.2014 um 08:09 Uhr von Angelika

 


Die Doofen – Mief on YouTube

Heute nennen wir das Kind mal beim Namen – es heißt: schlechter Körpergeruch. Wir rümpfen die Nasen, erfinden Umwege, lüften auch bei Minusgraden, planen Auswärtstermine, nur um IHM zu entgehen; nein! wir sollten auch hier politisch korrekt bleiben – es muss “ihm” oder “ihr” heißen. Was bitte soll man tun, wenn der olfaktorische Spannungsbogen täglich von den Kollegen überzogen wird?

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): - Arbeitsalltag, Allgemein, Job&Karriere
1 Kommentar  

 

Home Office Jobs – Pyjamaparty oder harte Arbeit?

Geschrieben am 17.09.2014 um 07:57 Uhr von Anna

 

Home Office Jobs, ganz bequem von zu Hause, lukrativer Zusatzverdienst, Nebenjob, Abendjob…wir alle kennen diese Stellenangebote und manchmal fragt man sich, was da wirklich dahinter steckt. Grundsätzlich klingt das nach einer super entspannten Alternative zum „normalen“ Job, bei dem man 40 Stunden/Woche ins Büro gehen muss, im schlimmsten Fall noch ewig mit den Öffentlichen unterwegs ist oder pendeln muss, sich ordentlich anziehen muss ;-) , sich mit Kollegen rumärgern muss oder andere unangenehme Dinge befolgen und einhalten muss. Warum arbeiten wir nicht alle von Zuhause aus, lassen unseren Pyjama an, machen uns einen Kaffee, setzten uns auf den Balkon und genießen die Sonne – so macht Arbeit Spaß, oder doch nicht?

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): Allgemein
2 Kommentare  

 

Eine Initiativbewerbung ist doof! Oder doch nicht???

Geschrieben am 16.09.2014 um 07:59 Uhr von Lisa

 

Quelle: http://www.edv-lehrgang.de/initiativbewerbung/

Wer kennt es nicht? Man sucht nach einem neuen Job, auf der Website des betreffenden Unternehmens ist aber keine passende Stelle ausgeschrieben. Aber eine Initiativbewerbung kommt für die meisten Bewerber auch nicht in Frage. Dann lieber weiter suchen und gucken, ob man nicht doch woanders ein konkretes Angebot findet.

Doch das ist nicht immer der beste Weg – Initiativbewerbungen können durchaus erfolgreich sein. Wenn sich der Bewerber im Vorfeld über das Unternehmen informiert und eine gute Bewerbung einreicht, zeigt er damit nicht nur wie engagiert er ist, sondern auch wie viel Mühe er sich gibt.

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): Allgemein
Keine Kommentare  

 

Arbeitsrecht (32): Zwischenprüfung – Die Auflösung

Geschrieben am 11.09.2014 um 07:53 Uhr von Dana Lipka

 

Verlosung ArbeitsrechtAm 28.08.2014 gab es hier auf unserem Blog ein kleines Quiz zum Thema Arbeitsrecht. Heute nun die Auflösung zu den 12 Quizfragen. Habt ihr alles gewusst? :)

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): Allgemein, Arbeitsrecht, Gewinnspiel
2 Kommentare  

 

Ist Weinen im Büro menschlich oder einfach nur peinlich?

Geschrieben am 10.09.2014 um 08:04 Uhr von Anna II

 

bob marley – no woman no cry on Vimeo.

Weinen ist eine ganz natürliche menschliche Eigenschaft. Wir weinen aus Wut, Freude, Angst, Trauer oder Schmerz. Wir weinen als Kind und als Erwachsener, im privaten und da wir es nicht immer kontrollieren können, (leider) auch manchmal im Büro. Mir ist das auch schon passiert. Ich muss gestehen, nicht weil ich über ein privates Ereignis traurig war, sondern weil ich eine Sache aus dem Büro persönlich genommen habe. Das ist nicht schön, aber so ist es. So sehr es die meisten und auch ich selbst zu vermeiden versuchen, es kann passieren. Wenn jemand weint, sind alle betroffen und fragen sich, was zu tun ist: ignorieren, trösten, die Lage mit einem dummen Witz überspielen?! Mir selbst sind solche Situationen immer sehr peinlich, egal ob ich selbst betroffen bin oder nur anwesend. Aber muss das so sein und warum ist das so?

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): - Arbeitsalltag, Allgemein, Job&Karriere
Keine Kommentare  

 

Arbeiten und studieren – das gibt’s beim Nebenjob zu beachten

Geschrieben am 09.09.2014 um 07:59 Uhr von Gastautor

 
Quelle: StudentJob

Quelle: StudentJob

Es ist heutzutage nicht untypisch, neben dem Studium auch zu arbeiten. Leider ist mit den Intentionen Geld zu verdienen und Berufserfahrung zu sammeln meist auch eine Reihe bürokratischer Angelegenheiten verbunden. Wer könnte besser Auskunft über letztere und Hilfestellung bei deren Bewältigung geben, als ein Portal, welches sich auf Jobs für Studenten spezialisiert hat?! Im heutigen Gastartikel möchten wir deshalb StudentJob die Möglichkeit geben sich vorzustellen und darüber zu informieren, wie man Arbeit und Studium vereinen kann…

Inzwischen arbeiten zwei Drittel der Studenten neben dem Studium. Gründe dafür gibt es viele: schon einmal Berufserfahrung sammeln, Netzwerke knüpfen und nicht zuletzt etwas mehr Geld in der Tasche haben. So schön das Studentenleben ist, man will sich ja doch ab und zu etwas leisten und auch unabhängig von den Eltern sein. Dabei gibt es allerdings einiges zu beachten. Angefangen bei der Wahl des Jobs und der Bewerbung, über die Arbeitsbedingungen hin zu Sozialversicherung und Steuererklärung – wir geben Dir Tipps, damit Du Dich zurechtfindet!

 Mehr lesen …

 

Themenbereich(e): Allgemein, Job&Karriere, Jobbörsen
Keine Kommentare  

 

Hier reden bloggen Personaler und Bewerber Klartext!

Bewerberblog auf Twitter folgen

Alle Beiträge und Kommentare im Abonnement:  
 
  • Anzeige

  • Wo steht was?

  • Wann war was?

  • Wer sagt was?

    Lisa: Hallo ihr Beiden, vielen Dank für eure Kommentare...
    Gerhard: "im Jahr 2013 22,5 % der Informatik-Studenten weib...
    Melanie: Man glaubts kaum wie viele Frauen auf einmal in di...
    Ina: "wundersame Geruchstille" schöne Synästhesie, Ge...
    Anna: Ja, das stimmt! Ab und zu ist es eine sehr gute Ab...
    Merit-Seto: ich hab einen Job (in der IT), bei dem ich ab und ...
    Anna II: Das freut uns zu hören! :)...
    Martin: Liebes Bewerberblogteam, vielen Dank für den toll...
    Urs E. Gattiker - DrKPI: Liebe Gaby Interessanter Beitrag wie immer... V...
    Dana: Für alle, die noch am Knobeln sind, hier eine kle...
  •